Sonntag, 18. Januar 2015

Essence - Pure Nude Powder



Essence Pure Nude Powder
  • insgesamt 4 Farben: 10 nude ivory, 20 nude beige, 30 nude sand, 40 nude honey
  • ab ca. 10. Februar 2015 im Standardsortiment erhältlich, jedoch nur in den 3 meter Essence-Theken (ausgewählte Müller-Filialen)
  • 7 gramm Inhalt zum Preis von ca. 3,49 Euro

Essence sagt darüber: 
Pure pow(d)er! Das neue pure NUDE powder vereint gekonnt eine matte Textur mit leicht schimmernden Pigmenten. Der Teint wird schön mattiert und erhält dennoch einen leichten Glow-Effekt. Die samtig-weiche, gebackene Pudertextur bietet eine natürlich, leichte Deckkraft. Durch die spezielle Mischung zweir perfekt aufeinander abgestimmter Farbtöne entsteht eine individuelle Marmorierung in der Textur, die jedes Produkt einzigartig macht. Erhältlich in insgesamt vier Nuancen für verschiedene Hauttypen.



 Die neuen Puder von Essence - eine der Produktneuheiten von Essence, auf die ich mich im Rahmen des Events in den letzten beiden Tagen ganz besonders gefreut hatte.

Die Produkte sehen aber auch zu verführerisch aus: zart, seidig, optisch in einer wunderschönen Marmorierung. Einige hatten im Vorfeld bereits eine Ähnlichkeit zu den Mineralize Skinfinish-Powdern von MAC angedacht. Ob das wirklich so zutrifft, kann ich leider nicht beurteilen, da ich solch ein Puder nicht besitze und keinen Vergleich herstellen kann. Tut mir leid .-(

Von der Größe her ca. Handtellergroß, verpackt in schwarze runde Dosen mit durchsichtigem Deckel, die einen normal stabilen Eindruck machen.



Die Marmorierung gefällt mir ausgesprochen gut, jedes der Puder ist dadurch ein wenig individuell. Die Oberfläche ist leicht gewölbt, was an der gebackenen Produktionsherstellung liegt.
Als wir die Puder während des Events bekommen haben, kam beim Öffnen der Dosen das Puder direkt bei 2 oder 3 Teilnehmerinnen entgegen, da es sich vom Boden gelöst hatte. Zerbrochen war es nicht, lediglich ab dann lose/herumrutschend in der Dose. Dies möchte ich nur erwöhnen, damit ihr beim Einkauf etwas darauf achtet bzw. es auch nicht zu wild in der Handtasche herumschlenkert :-) Bei gebackenen Produkten habe ich es schon öfter gesehen und erlebt, dass sich das Produkt vom Boden löst, also passt ein klein wenig auf.


Hier die vier Puder nochmal aus nächster Nähe - die Marmorierung sieht doch wirklich wundervoll aus, oder??

10 nude ivory

20 nude beige

30 nude sand

40 nude honey

Beim darüberstreichen mit der Fingerkuppe ist es wirklich sehr angenehm, das Puder fühlt sich ganz zart an, seidig weich und fast schon buttrig. Ich mag dieses Gefühl, die Konsistenz ist sehr schön und gefällt mir. Die Marmorierung der Oberfläche bleibt, zumindest nach 3-4 x swatchen, halbwegs erhalten. Ob das dauerhaft auch gegeben ist oder sich im Lauf der weiteren Abnutzung doch zu einem einheitlichen Farbton entwickelt, bleibt abzuwarten. Das leicht geprägte, nach Gewebe aussehende Muster ander Oberfläche, verschwindet verständlicherweise nach einiger Nutzungszeit.
Bei der Entnahme mit dem Pinsel gibt es nur minimalste Krümelchen, kaum der Rede wert.

Die Swatchs, die ich mit dem Finger auf dem Unterarm aufgetragen habe, sind leider nur bedingt aussagekräftig. Ich habe auch nach dem 30. Foto leider kein besseres Bild bekommen, hoffe das hilft Euch jedoch trotzdem weiter! Die 3 ersten Farben unterscheiden sich meiner Meinung nach auf der Haut nur minimal, lediglich die 4. und dunkelste Farbe sticht ein wenig heraus. Diese werde ich mir zum konturieren mal zur Seite legen, ich glaube dafür könnte es durchaus geeignet sein. Für die tägliche Anwendung passt die Farbe 10 nude ivory ganz gut bei mir - jedenfalls im Winter ´wenn ich sowieso eine richtige Blassnase bin :-)


 Tja, wie man sieht, sieht man wenig! Und genau das ist auch im Gesicht der Fall! Wer das Pure Nude Powder mit der Erwartung kauft, hier ein deckendes und mattierendes  Alltagspuder zu bekommen, den muss ich enttäuschen! Aber das sagt Essence auch gar nicht - ich wiederhole den Pressetext "natürlich leichte Deckkraft", und das trifft es schon eher!

Das Puder ist meiner Ansicht nach gut geeignet für:
  • Leute mit eher trockener Haut/normaler Haut
  • die minimal leichte Abpuderung von Foundation
  • die Abpuderung/das setten von Concealern
  • für einen Hauch natürlicher Mattierung

Das Puder ist meiner Ansicht nach jedoch NICHT geeignet für:
  • Leute mit öliger/fettiger Haut 
  • zum alleinigen abpudern/abdecken der Haut
  • zum Abpudern und Mattieren von schnell glänzenden Stellen im Gesicht


Ich selbst neige zur öligen und schnell glänzenden Haut, als mattierendes Puder dass einen 8-10 Stunden Tag hält, kann ich dieses Produkt daher schon mal vergessen.
Aber da ich derzeit mit einer Foundation hervorragende Erfahrungen gemacht habe, was die Mattierung angeht, kann ich dieses Puder als perfekt Ergänzung dazu nutzen. Es reicht, um die Foundation zu fixieren und schafft einen natürlich aussehenden Effekt im Gesicht. Und das alles, ohne dass sich an den eher trockenen Hautstellen wie seitlich der Nase oder am Mundwinkel Krümelchen und trockene Puderbröselchen bilden. Hervorragend, genau so finde ich das Puder richtig gut. Ob ich es im Sommer, wenn ich noch schneller glänzende Haut als sonst bekomme, verwenden kann, wage ich zu bezweifeln, aber auch das wird sich erst in einem Langzeittest herausstellen.
Essence verspricht zudem auch einen leichten Glow nach der Anwendung - den konnte ich jedoch leider nicht feststellen und erkennen. Wer solch einen Effekt sucht, ist hier falsch und sollte eher einem Highlighter oder ähnliches verwenden.

Hier seht ihr jedoch endlich Anwendung im Gesicht - (auf den ersten 3 Bildern noch ohne Rouge und Lippenstift!!), damit ihr die Pure Nude Powder im Einsatz sehen könnt. Verwendet habe ich als Grundlage die Catrice Nude Illusion Foundation, das Pure Nude Powder war die Nummer 10 nude ivory:


Ohne Puder, nur mit Foundation (Catrice Nude Illusion) sowie dem fertigen AMU:



Hier mit Pure Nude Powder "10 nude ivory"
man kann ganz gut erkennen, dass der Glanz auf Wange und Kinn ganz minimal zurückgenommen ist, der Teint jedoch trotzdem nicht zu trocken wirkt.



Hier nochmal etwas aus der Nähe der Mix aus Foundation und Puder: gerade an den Nasenflügeln habe ich nach der Anwendung eines Puders gerne mal Krümelchen, die die trockenen  Hautstellen betonen.  Diesesmal bleiben die jedoch aus, auch an den Mundwinkeln sieht der Effekt nicht zu trocken oder zugekleistert aus:



Hier der fertige Look incl. Lippenstift und Rouge :-) (Beides von Essence aus dem neuen Sortiment, Posts dazu folgen selbstverständlich!)



Wie findet ihr die Anwendung bzw. den Unterschied von vorher/nachher? Es ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich, aber ich fühle mich mit der Anwendung des Puders sehr wohl, hatte es auch bereits am 2. Tag des Events verwendet und heute wieder. Sicher sagen 2 Tage Tragezeit noch nicht viel aus, aber zumindest kann ich mit absoluter Sicherheit bestätigen, dass das Puder KEINE trockenen Stellen betonen wird, sondern wirklich nur  einen natürlichen wirkenden Look unterstützt. Ggf. muss im Laufe eines Tages nochmal nachgepudert werden, aber bisher hatte ich nicht das Gefühl, dass der Glanz meiner  Haut zu stark durchkommt.
Ich bin an dieser Stelle wirklich schon gespannt, was meine Eventkolleginnen dazu sagen werden, aber erste Stimmen die ich während des Events in Köln vernommen habe, haben einen ungefähr ähnlichen ersten Eindruck.

Fazit: optisch ansprechendes Puder zu einem guten Preis. Als alleinige Abdeckung oder für stark glänzende Haut ist es keinesfalls geeignet, aber zum fixieren von Foundation und/oder Concealer bzw. auch für Personen mit eher trockener Haut ist es gut geeignet.


Das Produkt wurde mir vom Hersteller kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt - 
vielen lieben Dank dafür!


Kommentare:

  1. Liest sich sehr gut & es ist super, dass keine trockenen Stellen betont werden.
    Klingt für mich nach einem guten Puder für meine Bedürfnisse.
    Glg
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. Das Puder hat mich auch sofort interessiert als die Sortimentupdates online waren. Wohl aufgrund meiner öligen T-Zone eher nicht für mich geeignet...
    Welche Foundation meinst du denn, die bei dir so gut mattiert? Habe sogar noch längere Tage und somit finde ich sie sehr spannend. :)

    Liebe Grüße!
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super mattierend und langanhaltend empfinde ich die Silky Matt Foundation von Alcina. Blogpost folgt - hoffentlich - bald, nehme ich mir schon längere Zeit vor :))

      Löschen
  3. Ich musste da gleich an das Hourglass Ambient Powder denken. Es wäre ja zu schön, wenn das hier ein Dupe wäre...ich denke bei dem Preis teste ich es einfach mal, ansonsten muss ich bald wieder die Zähne zusammenbeißen und das teure Lieblingsteil nachbestellen. Aber es sieht schön aus bei dir, da ist es ja auch egal, ob es einem anderen Produkt ähnelt! Und du hast eine wundervolle Augenfarbe:-)

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich musste da gleich an das Hourglass Ambient Powder denken. Es wäre ja zu schön, wenn das hier ein Dupe wäre...ich denke bei dem Preis teste ich es einfach mal, ansonsten muss ich bald wieder die Zähne zusammenbeißen und das teure Lieblingsteil nachbestellen. Aber es sieht schön aus bei dir, da ist es ja auch egal, ob es einem anderen Produkt ähnelt! Und du hast eine wundervolle Augenfarbe:-)

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich find auch, der Vergleich mit dem msf Natural von MAC liegt gar nicht fern! Ich find die wirklich interessant, werd ich mir auf jeden Fall mal ansehen!

    AntwortenLöschen
  6. Optisch wirklich hübsch anzuschauen. Wenn es ansonsten ein gutes Puder ist, dann definitiv einen Blick wert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Deine Haut nicht glänzt, dann kannst Du dir das wirklich mal ansehen. Ist halt - wie gesagt - sehr dezent, aber ich kam heute wieder damit gut zurecht, Glanz kam nicht übermäßig durch, also absolut ok.

      Löschen
  7. Das Puder benutze ich seit Freitag und mag es sehr, obwohl ich trotzdem schnell damit anfange zu glänzen.

    AntwortenLöschen
  8. Gnaahhhh, ich hab mich so gefreut auf das neue Puder. Aber ich glaube für meine arg ölige Haut ist das nix :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arg ölig, dann eher nicht,. Es sei denn, Du hast drunter eine gute Foundation die nicht zu glänzend ist und die recht gut/lang ehält, dann passt es. Ich hab ja normalerweise auch so schnell glänzende Haut, aber a) jetzt im Winter ist es nicht so schlinn und b) hab ich derzeit gute Foundations, so dass mir da - toi toi toi - das Puder wirklich top ausreicht.

      Löschen
  9. Hört sich ja interessant an. Ich hab zwar mein Catrice Pude erst kürzlich nachgekauft, aber Puder wird ja nicht schlecht. ;)
    Meinst du die dunkelste Nuance würde sich eventuell zum Kontourieren eignen? Auf deinen Bildern wirkt sie schön kühl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche es gerade, aber glaube fast, dass man das überhaupt nicht sehen kann und auch kein wirkliches Ergebnis erkennen kann. Ich muss nochmal etwas testen, aber glaube dafür ist der Auftrag doch etwas zu schwach.

      Löschen
  10. Danke für die schnelle Review! Das Puder finde ich das spannendste Produkt aus dem neuen Essence Sortiment. Eine schöne Alternative zu den vielen mattierenden Pudern, die es schon gibt. Werde ich bestimmt ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  11. Ich find dass essence die Verpackung und das Design echt gelungen ist. Das macht Lust auf mehr! Da ich mit essence Pudern leider nicht sooo gut gefahren bin (ausgetrocknet, cakey, nachdunkeln) und nicht so der Pudernutzer bin (meine Haut ist einfach zu trocken dafür!) lass ich die Experimente vermutlich sein.
    Dunkelt das Puder denn nach oder kann man es bedenkenlos als Transparentpuder nutzen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nachdunkeln konnte ich gar nicht feststellen. Wie gesagt, man sieht kaum dass man etwas verwendet hat, es ist nur minimal wahrnehmbar.

      Löschen
  12. Zu schade, dass es das nur in der 3m Theke geben wird, weil für die hellste Nuance hätte ich mich definitiv interessiert. (Ich brauche nämlich im Winter kein Puder, welches mich komplett mattiert, weil das die BB Cream gut schafft. Und im Sommer läuft sowieso alles weg. ;) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist bei Dir kein Müller in der Nähe?

      Löschen
    2. Nein, Mecklenburg-Vorpommern hat keine einzige Filiale. Die nächste ist in Berlin, aber das ist auch um die 2 Stunden per Auto weg. (Ich hab nicht einmal nen DM in der Stadt. ;) )

      Löschen
  13. Schöne Review! Die Assoziation mit den MAC MSF Natural hatte ich auch beim Anblick des Puders. Ich werde ihm mal eine Chance geben, sobald ich es entdecke :)

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe ja eine matte Base, da bin ich vermutlich die falsche Zielgruppe. An das Hourglass Puder habe ich genau wie kiezandtell auch direkt gedacht, da ich das aber nicht habe, kann ich wohl keinen Vergleich anstreben.

    LindaLibraLoca: Beauty, Baby and Backpacking

    AntwortenLöschen
  15. Hübsch sehen sie auf jeden Fall aus, das MSF hatte ich auch aber das ist für den Alltag leider nichts, mehr was für den Abend oder im Sommer wenn man nicht viel auf dem Gesicht haben möchte. Im Schnitt ca. 2 Monate, das Puder ist leider echt nicht ergiebig haha aber ich verwende es auch mind. 6 Tage in der Woche und sparsam bin ich dabei auch nicht. :)

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Bilder & klasse Bericht!
    Ich muss mir die auch die nächsten Tage näher anschauen ^__^

    AntwortenLöschen
  17. Hey,
    könntest Du mal nachschauen, was als Herstellerland auf der Rückseite angegeben ist? Ich hoffe ja made in italy, das hat immer eine gute Quali .)
    LG!

    AntwortenLöschen
  18. Ehh schade, dass sie passt nicht zum öluge Haut( Aber sieht gut aus, ännlich wie gebackt Puder von Pupa

    AntwortenLöschen