Freitag, 2. August 2013

Catherine - Nagelzubehör und Neuigkeit zum roten Farblack

Hier kommt der dritte und letzte Teil der Catherine-Reihe.
Mit dabei im Catherine Päckchen waren nämlich einige "Kleinigkeiten", die man bei einer Maniküre immer gut gebrauchen und verwenden kann.



Nagelfeile Pretty in Pink
 Klassische Nagelfeile, eine Seite mit feiner, eine Seite mit etwas gröberer Körnung. Ich konnte sie im Shop leider nicht finden (evtl. gerade ausverkauft oder neu im Sortiment?), aber ähnliche Feilen kosten dort zwischen 2 und 6 Euro.Das Feilen funktioniert damit einwandfrei, ist ja auch ihr Job:-) Herausragende Eigenschaften konnte ich zwar nicht feststellen, aber das Feilen ging recht zügig und das Ergebnis waren tadellos glatte Nagelkanten.
Geliefert wurde die Feile in einer handlichen Plastikbox (1,50 Euro) - finde ich ausgesprochen praktisch, so kann man sie z.B. auch ins Urlaubsgepäck stecken, ohne mit der Körnung irgendwo hängen zu bleiben.


 Highgloss Polierfeile
Erhältlich zum Preis von 6,00 Euro. Die Feile ist etwas dicker als eine übliche Feile, beide Seiten fühlen sich ganz glatt und fast ein wenig gummiartig an (wie Moosgummi ungefähr).
Normalerweise verwende ich so etwas nicht, da ich die Nägel sowieso nonstop lackiert habe. Zwischen meinen letzten beiden "Lackier-Aktionen" habe ich jedoch die Feile einmal getestet. Und bin wirklich beeindruckt! Ich habe ca. 2-3 mal mit der weißen Seite über die Nageloberfläche gestrichen und hatte eine spiegelglatte und wunderschön glänzende Oberfläche! Wow! Keine Ahnung, ob das mit so wenig Aufwand ein normales Ergebnis ist, wie gesagt verwende ich so etwas normalerweise nicht. Aber ich vermute, dass auf solch einer glatten Nageloberfläche natürlich auch ein Nagellack wesentlich schöner zur Geltung kommt als auf dem unbehandelten Naturnagel.


Nagellack Korrekturstift
Erhältlich zum Preis von 9,95 Euro.  Form und Verwendung sind identisch mit den üblichen "Drogerieverdächtigen". Gute Spitze um unsaubere Nagelränder zu korrigieren, im hinteren Teil des Stifts sind zudem 3 Ersatzminen untergebracht.
Aufgefallen ist mir hier, dass der Korrekturstift nicht so extrem und aufdringlich fruchtig riecht, sondern einen eher zurückhaltenden Duft hat, den man aus normaler Entfernung kaum noch wahrnimmt. Die Spitze des Stifts verfärbt sich zwar relativ schnell, aber sie kommt mir etwas widerstandsfähiger vor und franzt nicht so schnell aus wie ich es von anderen Korrekturstiften her kenne. Auch das Säubern des Nagels fand ich hier etwas einfacher, da die Spitze durch den festeren Widerstand einfach sauberer arbeitet. Gefällt mir gut!


 Cuticle Remover und Top Coat
Inhalt jeweils 15 ml und erhältlich zum Preis von jeweils 9,95 Euro


Beschreibung lt. Catherine für den Cuticle Remover: Löst sanft stark verhornte Nagelhaut. Beugt dem Verhornen und Einreißen der Nagelhaut vor. PH-Wert Neutral.
Ich habe den Lack großzügig auf der gesamten Nagelhaut/rund um den Fingernagel verteilt und ca. 2-3 Minuten gewartet, anschl. mit einem Gummischieber die Nagelhaut zurückgeschoben. Die Nagelhaut fühlte sich richtig weich an, sah gepflegter aus. Auch jetzt noch, 2 Tage "nach der Behandlung" sieht es regelrecht sauber aus. Das werde ich künftig wirklich regelmäßig machen, der Effekt gefällt mir sehr gut und mit der Nagelhaut bin ich bisher - ehrlicherweise - nicht gerade sehr pfleglich umgegangen... :-) Tolles Produkt und mein persönliches Highlight des Zubehörs.


Beschreibung lt. Catherine für den Top Coat: Schützt und erhöht die Haltbarkeit und Farbintensität von Catherine Farblacken. Ideales Refreshing. Schnelltrocknend.
Gerade der letzte Punkt ließ mich hellhörig werden und ich habe direkt nach dem ersten Lackieren des blauen catherine Lacks ca. 2 Minuten gewartet, dann diesen Top Coat aufgetragen. Und wartete. Und wartete.. Nach ca. 30 Minuten schob ich den immer noch stark weichen Lack auf die Hitze und die warme Wohnung. Weitere 30 Minuten später hatte ich erste Dellen und Kratzer auf dem Nagel. Nach weiteren 2 Stunden bin ich ins Bett gegangen. Am nächsten Morgen dann  ein Blick auf die Hände und.... *schüttel*: Mit Bettwäscheabdrücken hatte ich ja schon gerechnet, da der Lack am Abend zuvor immer noch recht weich war. Aber das zusätzlich zu sämtlichen Knitterfalten auch an drei  Nägeln der Lack fast auf 1/3 des Nagels gar nicht mehr da war, damit hatte ich dann doch nicht gerechnet. Da ich morgens keine großartige Zeit für Lackieraktionen habe, habe ich lediglich den Farblack nochmals auf diese Spitzen gepinselt und bin direkt ins Geschäft gegangen (daher gab es beim Nagellackpost auch keine Tragebilder des - eigentlich sehr schönen - blauen Farblacks).
Am Abend habe ich dann ablackiert und Versuch zwei gestartet mit dem lila Catherine Lack. Da es immer noch so extrem warm war dachte ich mir, gibst dem Top Coat nochmal eine Chance und pinselt nur einen Finger damit ein, den Rest mit meinem üblichen Top Coat von Essence. Wenn der Lack weiterhin weich bleibt, liegt es wirklich an der Hitze. Tja - was soll ich sagen? Alle Finger, die mit Essence bepinselt waren, waren innerhalb weniger Minuten trocken und sahen so aus:



Auf dem kleinen Finger hatte ich den Catherine Top Coat aufgetragen und hier sah das Ergebnis so aus:

An der Spitze Unebenheiten und kleine Blasen, mittig tiefe Kratzer, daneben eine Art "Krümelchen"...? Wie auch immer - unschön und hässlich und das möchte ich sicher nicht auf den Nägeln haben. So leid es mir tut, aber der Top Coat ist bei mir komplett durchgefallen - ohne wäre der Lack vermutlich schneller trocken gewesen - Hitze hin oder her!

Beauty-Tool
Erhältlich zum Preis von 1,95 Euro

Zum Abschluss noch etwas kleines und praktisches: das Beauty Tool! Das Gummi-Ende (nicht Gummiente .-)) kann z.B. verwendet werden, um die Nagelhaut vorsichtig zurückzuschieben. Habe ich verwendet, als ich den Cuticle Remover im Einsatz hatte und das Gummiteil ist wirklich klasse: schiebt die Nagelhaut problemlos zurück und man muss keine Angst haben, sich irgendwie zu verletzten. Mit der etwas spitzeren Seite aus Plastik kann man z.B. unter den Fingernägeln saubermachen oder um den seitlichen Bereich zwischen Nagel und Finger zu säubern. Für kleines Geld ein nützliches Hilfsmittel, habe ich direkt am PC gelagert um es jederzeit griffbereit zu haben.




Abschließend habe ich noch eine Anmerkung:
bei dem Post über die Farblacke der First Lady Kollektion hatte ich den schlechten Pinsel meines roten Farblacks bemängelt. Als ich heute nach der Arbeit nach Hause kam, wartete eine Überraschung auf mich, denn da ich bisher Catherine noch keine Rückmeldung gegeben hatte (wollte ich erst machen, sobald ich alle Posts veröffentlicht habe), habe ich selbstverständlich auch noch keine Reaktion erwartet. Umso überrschter war ich, als ich das hier daheim vorfand:


Ein Ersatz für die Farbe 348 Charming - und jetzt mit perfektem Pinsel :-) Damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet! Das heißt für mich nicht nur, dass verfasste Blogposts ernst genommen und wirklich durchgelesen werden, sondern es heißt auch, dass die Kundenzufriedenheit bei Catherine eine große Rolle spielt. Und das ist heutzutage leider keine Selbstverständlichkeit mehr.
Da es sich ja hier um PR-Samples handelt, habe ich (frühestens nachdem ich eine Mail schreibe und darauf hinweise) maximal mit einem Statement ebenfalls per Mail gerechnet. Das ich jedoch innerhalb weniger Tage ein PR-Sample ersetzt bekomme, haut mich ehrlich aus den Socken! :-)

Kompliment für diese irre schnelle Reaktion und gleichzeitig auch Dankeschön für die nette Geste!

Die Produkte wurden mir vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt - 
vielen Dank dafür!


Kommentare:

  1. Das ist doch mal eine erfreuliche Reaktion!

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir warf der Top coat beim ersten mal auch Bläschen, ich hatte ihn zu dick aufgetragen. Wenn ich ihn jetzt benutze kommt es nicht mehr vor!

    AntwortenLöschen