Mittwoch, 8. Mai 2013

Butter London - Tragebild Rosie Lee

Hier habe ich Euch das komplette Set von Butter London gezeigt, das ich mir vor ein paar Tagen gekauft habe.

Und selbstverständlich habe ich bereits einen der Lacke getragen: die Wahl fiel auf Rosie Lee, das hübsche altrose:


 Wie auch die beiden anderen Lacke aus dem Set, so besteht Rosie Lee nur aus Glitzerpartikelchen, hier in Ton in Ton aufeinander abgestimmten Rose-Tönen., das ganze in klarer Base. Aus diesem Grund habe ich hier 3 Schichten lackiert (auf einer Schicht Base Coat), damit der Lack möglichst deckend wird.
Oben drauf kam eine dicke Schicht Essence Better then gel nails, was hier gleich mehrere Vorteile hat:
  • der Lack wird jetzt wirklich hochgradig glänzend
  • er bekommt eine ganz glatte Oberfläche
  • die vielen Schichten trocknen wesentlich schneller durch.

Alles in allem dauerte es nicht länger als ca. 15-20 Minuten, bis ich eine vollständig getrocknene Lackschicht auf den Nägeln hatte.

Instagrambild - ohne Filter im direkten Sonnenlicht

Nach drei Tagen habe ich keine auffällige Tippwear gehabt, aufgrund eines Termin jedoch den Lack vorhin ablackiert.
Zum ablackieren zu empfehlen: die Alufolienmethode! Dazu Wattepads in kleine Stücke schneiden, mit Nagellack tränken, pro Nagel ein Wattepad auflegen und die Fingerkuppen mit Alufolie einwickeln. Die Wärme unter der Alufolie bewirkt ein ganz schnelles entfernen, nach ca. 3 Minuten kann man die Alufolie mitsamt dem Wattepad einfach vom Nagel schieben und hat ca. 95% des Lacks völlig schonend entfernt.

Wie gefällt Euch Rosie Lee? Ich finde ihn wunderbar, bezaubernd und soooo schön funkelnd.... bei dem strahlenden Sonnenschein der letzten 2 Tage blieb mir gar nichts anderes übrig, als ständig auf die Nägel zu starren :-)

Kommentare:

  1. Uiiii.... Der sieht grandios aus und glitzert soooo wundervoll :-)
    Bussi und einen schönen Abend

    AntwortenLöschen
  2. Der ist wirklich wunderhübsch anzusehen, aber das Ablackieren schreckt mich ab...Ich bin einfach zu faul für Alufolie und Co., muss ich gestehen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss Dich nicht abschrecken, wirklich!! Anfangs dachte ich auch, was soll denn der umständliche mist? Aber wenn ich es genau nehme, brauche ich damit keinesfalls länger als mit dem normalen ablackieren. Ob ich jeden Finger einzeln mache und pro Finger ca. 20-30 sec benötige, oder alle gleichzeitig und ca. 3 minuten - kommt absolut aufs gleiche raus und Du hast viel weniger Arbeit und keine "Rubbelei". Probier es mal aus!

      Löschen
  3. Danke für den Super Top mit Alufolie! Kannte ich auch noch nicht.
    Du hast einen super Blog. Bitte unbedingt genau so weiter machen. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich freu mich wie irre, dass ich den bald auch lackieren darf :))).

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön *.* Ich habe noch keinen Butter Lack, aber bald.. bald darf bei mir sicher auch einer einziehen :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann mich ja immer noch nicht entscheiden ob ich den Lack toll oder einfach nur mega kitschig finde :D Stand schon so oft davor! Ich glaub für 4-5 Euro hätte ich ihn schon längst mal mitgenommen, aber bei dem Preis überlegt man dann doch lieber genauer.

    AntwortenLöschen
  7. Hach, der sieht wirklich genial aus! :)

    AntwortenLöschen
  8. Toll so ein schöner Ton und das Glitzer

    LG Grace www.zeit-fuer-dich.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Die Farbe sieht wirklich hübsch aus! Ich habe die Alufolien-Methode einmal probiert und wohl etwas falsch gemacht. Hat nicht funktioniert^^ Ich weiß, müsste eigentlich idiotensicher sein :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, vielleicht hast Du zuwenig Nagellackentferner auf den Pads gehabt? Ist mir am anfang passiert und da ging natürlich kaum was vom Nagellack weg.

      Löschen